Urnenbeisetzungen ein Trend der Neuzeit

Urnenbeisetzungen ein Trend der NeuzeitFeuerbestattungen sind im 20. Jahrhundert immer beliebter geworden. Dies liegt nicht zuletzt am Umdenken der Menschen und den Möglichkeiten zur Bestattung, die deutlich vielseitiger sind. Der Ablauf der Beerdigungszeremonie gleicht dabei im Anfang einer Sargbestattung. Es wird eine Trauerrede gehalten und die Angehörige begleiten den Verstorbenen aus der Trauerhalle hinaus. Die Bestattung selbst kann dann entweder in einer Grabstelle oder einer Urnenwand erfolgen. Die Größen fallen dabei vollkommen unterschiedlich aus. Die Urnenwand bietet in zahlreichen Fächern ausreichend Platz für Urnen, wobei jede Tür mit dem Namen und den Lebensdaten des hier untergebrachten Verstorbenen versehen wird.

Alternativ dazu kann ein Urnengrab angemietet werden, welches deutlich kleiner ist als eine Grabstelle für einen Sarg jedoch in ihrer Gestaltung ähnliche Möglichkeiten bietet. Sie können mit speziellen Urnengrabsteinen oder auch normalen Grabmalen versehen werden. Hier sind wahrlich kaum Grenzen gesetzt und die Möglichkeiten hängen lediglich von den Wünschen des Verstorbenen und seinen Angehörigen ab. Natürlich kann die Urne auch an einer Grabstelle untergebracht werden, die in ihrer Größe für Särge ausgelegt ist.

Bevor es jedoch soweit ist, muss eine passende Urne erst einmal erworben werden. In der Regel kann man beim Bestatter Urnen kaufen, wobei dieser oft gleich eine ganze Reihe von Modellen zur Verfügung hat. So kann die gesuchte Urne nach den eigenen Vorlieben ausgewählt werden. Einige sind beispielsweise mit aufwendigen Verzierungen versehen, die vielleicht an den Verstorbenen erinnern. Hier lohnt es sich den Bestatter nach den unterschiedlichen Modellen und Alternativen zu fragen. In einigen Fällen gibt es passend zur Urne sogar spezielle Erinnerungslichter, welche in ihrem Design der Urne nachempfunden wurden. Sie sind jedoch deutlich kleiner und können daheim als Erinnerung aufbewahrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *