Tai-Chi-Übungen auf dem Video

Auch das Tajiquan oder ebenso Tai-Chi beruht auf der Einsicht, dass alles im Universum, abhängig vom Zusammenspiel von Yin und Yang, erschaffen und entwickelt wird. Die fünf Elemente, aus denen das Universum geschaffen ist, nämlich Metall, Wasser, Feuer Holz und Erde sind in ständiger Erschaffung und Entwicklung. Alles im Universum steht miteinander in Verbindung, alles hat ein gegensätzliches und doch nicht trennbares Gegenstück. So ist negativen Energien, also Krankheiten, auch mit dem entsprechenden gegenläufigen Potenzial beizukommen.

Tai-Chi, die Kunst der Bewegung, ist eine Heil- und Kampfkunst, die Bewegungen aus dem Umfeld des Kampfsportes mit dem Fluss der Chi-Energie durch Atmungs- und Dehnungsübungen verbindet. Beim Training des Tai-Chi sollen Geist, Energiefluss und Körper vereinigt werden. Die Ähnlichkeit der Übungen, welche die innere Kraft für den aggressiven Kampf entwickeln können und der Übungen für Verjüngung, Lebensverlängerung und Heilung sind sich nicht nur von ungefähr ähnlich. Beim Tai-Chi soll der Organismus physisch und energetisch gestärkt werden, sodass Krankheiten verhindert und geheilt werden können. Sehr zum Tragen kommt, wie allgemein in der Naturheilkunde und besonders in der traditionellen chinesischen Naturheilkunde, die Vorbeugung, das Beheben eines Problemes, bevor die Symptome auftreten. Hierzu müssen, grob gesprochen, die unterschiedlichen Gewichtungen des Yin und Yang in Geist und Körper, in Organismus und Seele, in Denken und Fühlen ausbalanciert sein, von einem steten, gleichmäßigen, starken Energiefluss durchlaufen sein.

Eine gute Methode, sich die Technik des Tai-Chi anzueignen, ist sicherlich die aufmerksame Beobachtung eines Lehrers, was mit Hilfe eine Videos jederzeit auch in der eigenen Wohnung möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *