Kategorie-Archiv: Finanzen

Tipps zum Sparen beim KFZ Versicherungswechsel

Für alle Autofahrer gibt es im November eines jeden Jahres einen wichtigen Termin. Am 30.11 ist nämlich der Stichtag für alle, die ihre Kfz-Versicherung wechseln wollen. Bis zu diesem Datum kann die Versicherung für den eigenen PKW ganz einfach gewechselt werden und das kann bares Geld wert sein. Damit ein Anbieterwechsel wirklich mehr Geld in der Kasse lässt, sollten vor der Kündigung aber einige Punkte geklärt werden.

Wie vergleiche ich Angebote richtig?

Da die Versicherungen jährlich die Typenklassen neu berechnen, kann auch eine vormals günstige Versicherung im kommenden Jahr teurer werden und nur wer bis zum 30.11. seine alte Versicherung schriftlich und per Einschreiben kündigt, kann im nächsten Jahr günstiger fahren. Um herauszufinden, ob das eigene Fahrzeug zu teuer versichert ist, muss natürlich ein Vergleich mit anderen Versicherungsgesellschaften gemacht werden. Online ist das kein Problem, denn im Netz haben die Anbieter meist eigene Webpräsenzen, auf denen auch Rechner zu finden sind. Sparen beim Versicherungswechsel ist also nicht schwierig, doch für einen optimalen Vergleich müssen bestimmte Daten zur Hand sein. Neben den Fahrzeugdaten gilt es auch die persönliche Schadensklasse zu ermitteln und sie ist auf dem letzten Schreiben der bisherigen Versicherung vermerkt. Zusätzlich werden Daten wie die Laufleistung per Jahr abgefragt und natürlich auch die Personendaten des Versicherungsnehmers. Stimmen alle Angaben, kann jeder Versicherungsrechner die günstigsten Angebote ermitteln. Einige Gesellschaften bieten ihren Neukunden auch an, den Versicherungswechsel selbst bei der bisherigen Versicherung zu melden und dann bleibt dem Fahrzeughalter sogar der lästige Papierkram erspart.

Weiterlesen →

Was sind die Aufgaben von einem Buchmacher?

Ein Buchmacher bietet die Möglichkeit, Wetten auf die unterschiedlichsten in der Zukunft liegenden Ereignisse abzugeben. Für jede Wette bietet der Buchmacher eine feste oder variable Wettquote an. Diese gibt das Verhältnis vom Einsatz zu einem möglichen Gewinn an. Bei einer Quote von 7,5 würde der Spieler bei einem richtigen Tipp also den 7,5 fachen Einsatz erhalten. Der Buchmacher kann die Quoten jederzeit verändern, wobei die beim Einsatz aktuelle Wettquote allerdings für die gesamte Wette gültig bleibt. Für die Auszahlung des Gewinns bürgt der Buchmacher mit seinem Namen.

Weiterlesen →

Denkmalimmobilien in Deutschland – welche sind die bekanntesten?

Eine Denkmalimmobilie ist ein Bauwerk, das vom Staat als kulturell besonders wertvoll eingestuft wurde. Entsprechend bemüht ist der Staat, eine solche Denkmalimmobilie zu erhalten und auch zu fördern. Es handelt sich hierbei meist um Gebäude, die die klassische Baukultur repräsentieren und somit ihrem Besitzer auch ein großes Stück der Geschichte Deutschlands näherbringen können.

Die Vorteile einer Denkmalimmobilie

Diese Gebäude werden finanziell vom Staat gefördert, wobei es sich dabei zumindest bezüglich der faktischen Förderung eher um ein theoretisches Konstrukt handelt. Das Problem dabei ist, dass die meisten Landeshaushalte keine Mittel mehr zur Verfügung haben und Denkmalimmobilien finanziell kaum fördern können. Stattdessen wird versucht, bei der Sanierung der Gebäude Zugeständnisse einzuräumen, um den Investor zufriedenzustellen. Beim Erwerb einer Denkmalimmobilie entsteht auch ein tatsächlicher finanzieller Vorteil. Dieser liegt darin, dass auf den Investor einige steuerliche Vorteile warten, von denen er bei bestehendem Denkmalschutz Immobilie profitiert.

Weiterlesen →

Bankschließfach oder Heimtresor

Bankschließfach oder HeimtresorWie die Erfahrung immer wieder zeigt, ist ein Einbruchschutz in Ein- und Mehrfamilienhäusern mehr als angeraten. Besonders wer Wertgegenstände im Besitz hat sollte hier nicht am falschen Ende sparen sondern auch in die Sicherheit investieren. Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass ein Einbruch mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen verhindert werden kann. Jedoch sollte immer versucht werden, den Schutz so hoch wie möglich zu halten, da die meisten Sicherheitsvorkehrungen einen Einbruch zumindest deutlich erschweren.

Weiterlesen →

Ökonomie und Ökologie kein Widerspruch

Keine Frage, in der heutigen Konstellation der marktwirtschaftlichen Gegebenheiten scheint der Ruf nach einer ökologischen Ökonomie mehr wie ein Unkenruf. Doch ist dies Ziel wirklich zu hochgesteckt und nicht realisierbar, oder hält der Herzimpuls der Kapitalmaximierung die Menschheit opportunistischerweise von ihr ab?

Würde man das Zusammenleben der Menschen mit der Natur auf diesem Planeten religiös betrachten, wäre die Rede von Gottes Geschenken, vielleicht von dem unendlichen Geist, der kosmischen Kraft, dem Schöpfer. Das Streben der Menschen würde dahingehen, das, was ihnen von einer größeren Macht gegeben worden ist, nicht mutwillig zu zerstören, den Lebensraum nicht nachhaltig zu zerstören und zu vergiften, mit den furchtbarsten Giften, die der menschliche Forschergeist bis dato hat entstehen lassen. Das Anliegen der Menschen als religiöse Individuen ist also ein vollkommen anderes, als es von den Industrienationen herbeigeführt wird, im Namen eines Konsums den nur sie selbst herbeiwünschen und manipulativ einwirkend, auch generieren. Es kann also nur um die Art der Bewirtschaftung der Ressource „Mutter Erde“ gehen. Würde man die Erde und ihre Vielfalt dermaßen statistisch erfassen können, die Ergebnisse der Bewirtschaftung auswerten, die Bilanz wäre grauenvoll und keinesfalls irgendwelchen kaufmännischen Grundsätzen gerecht. Es wäre der beschämende Konkurs eines zutiefst korrupten Systems, das lediglich darauf aus ist, in der Jetztzeit möglichst große Gewinne zu erzielen, ohne irgendwelche Rücksicht auf Verluste.

Weiterlesen →

Tauschmittel alter Zeiten

Tauschmittel alter ZeitenDas antike Griechenland nun kannte als Wertmesser die Menge von Nutztieren. Als Wertspeicher definierte man seinerzeit Edelsteine, nämlich Juwelen – als Tauschmittel dienten Kupfer, Wein, Sklaven und Eisen und als Zahlungsmittel wurden auch Bratspieße und Pfeilspitzen verwendet. Man geht heute davon aus, dass genau diese Art des Tauschhandels für den Beginn der Wirtschaft in der heute so bezeichneten „westlichen Welt“ eine Rolle spielte – dass jedoch andere Kulturen (Ureinwohner wie Kelten, Aborigines oder andere Urvölker) ähnlich agierten und lange Zeit ohne direkten Münzverkehr auskamen. Dieser wurde selbst in Griechenland erst im siebten Jahrhundert begonnen. Davor war es üblich, genau abgewogenes Edelmetall für den Kauf zu tauschen (man bemühte sich, den tatsächlichen Wert für eine Sache hier beim Tausch zu berücksichtigen: Ein Kaufmann würde für eine bestimmte Menge Silber dasselbe Gut bekommen, wie es für ein bestimmtes Tier der Fall wäre).

Weiterlesen →

Kredit ablösen trotz Kündigungsfristen?

Kredit ablösen trotz Kündigungsfristen?Bei der Kündigung eines Kreditvertrages ist immer die Art der Vertragsvereinbarung entscheidend. So stellt sich die Frage, ob das Darlehen ein Verbraucherdarlehen ist oder nicht, ob der Darlehensgeber oder der Darlehensnehmer kündigt, ob es sich beim vereinbarten Zinssatz um einen variablen oder festen Zinssatz handelt, welche Kündigungsrechte vertraglich festgelegt sind. Für Kündigungen gelten ganz allgemein die gesetzlichen Vorschriften, die am Tag der Kündigung rechtskräftig waren. Die gesetzlichen Richtlinien können durch Sondervereinbarungen erweitert werden. Ein Verbraucherdarlehen, das vom Kreditnehmer gekündigt wird, gilt weiterhin als nicht gekündigt in allen Konsequenzen, wenn der Kreditnehmer das erhaltene Darlehen nicht spätestens zwei Wochen nach der erfolgten Kündigung an den Kreditgeber zurückgezahlt hat. Dispositions- und Kontokorrentkredite kann die Bank jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen. Die Bank hat jedoch die Pflicht, dem Kunden zu ermöglichen, die Bank zu wechseln.

Weiterlesen →