In Vergessenheit Geratenes entdecken … denn unsere Vorfahren waren auch nicht blöd

Viele Baustoffe, Heilmittel, Kräuter usw. sind in unseren schnelllebigen Zeiten längst in Vergessenheit geraten oder als unmodern abgetan worden. Die moderne Medizin hat die Schamanen und Kräuterweiblein der früheren Zeiten längst verdrängt. Zwischenzeitlich findet auch bei den promovierten Medizinern ein Umdenken statt. Ebenso verhält es sich mit alten und bewährten Baustoffen, welche den Menschen viele Jahrzehnte lang gute Dienste geleistet haben und durch die Werbung der Industriegesellschaft ebenfalls in die Ecke gedrängt wurden.

Unsere Vorfahren wussten sich mit vermeintlich primitiven Mitteln gut zu helfen

Man sollte die Intelligenz der Naturvölker nicht unterschätzen. Auch heute reisen Forscher in entlegene Länder der Erde mit angeblich „primitiver“ Kultur und entlocken ihnen die Geheimnisse ihrer Kräuterheilkunst. Das offene Gerücht des Abkupferns dieser alten Kräuterkunde macht inzwischen unter den Chemiegiganten die Runde. Der Wettlauf um die besten Rezepte hat längst begonnen und mit diesem Wissen der Vorväter machen die Chemieriesen letztendlich viel Geld.
Unsere Ahnen haben mit einfachen Mitteln sogar Pyramiden gebaut, was den heutigen Forschern viele Rätsel aufgibt. Sie haben Feuer entfacht ganz ohne Feuerzeug und Streichhölzer. Sie haben zudem die Ressourcen der Natur klug eingesetzt – ganz im Gegensatz zu unserer modernen Industriegesellschaft.
Wünschenswert wäre es von den Naturvölkern zu lernen die Natur zu schonen. Wie heißt es so schön: Wenn der letzte Baum abgeholzt und die letzte Rasse ausgestorben ist werden wir alle verstehen, dass man Geld nicht essen kann. Im Einklang mit der Natur zu leben schafft nicht nur ein gutes Gefühl sondern wir erhalten auch Werte für unsere eigenen Nachkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *