Die Geschichte der Küche

Eine meist gut ausgestattete Küche findet man heute in jedem Haushalt und die Geschichte der einzelnen Geräte und Hilfsmittel steht im Alltag nicht im Mittelpunkt, doch die Geschichte der Küche reicht weit zurück und beginnt im Prinzip bereits mit der Beherrschung des Feuers.

Schon 8000 vor Christus gab es Küchen

Ausgrabungen im Raum Jericho brachten zutage, was bereits lange vermutet wurde. Bereits 8350 vor Chr. kannte man küchenähnliche Anordnungen neben den Feuerstellen. Lehmöfen wurden bereits genutzt und auch Mahlsteine für Getreide kamen zum Einsatz um Speisen herzustellen. Da diese Funde sich in der Mitte einer Siedlung befanden, geht man davon aus, dass die Menschen diese Anlagen gemeinschaftlich nutzten und nicht in jedem Haus eine eigene kleine Küche existierte. Brot wurde direkt auf heißem Stein gebacken, denn feuerfeste Behältnisse kannte man damals noch nicht und ab etwa 7000 vor Chr. nutzten die Menschen dann vom Wohnraum abgetrennte Bereiche als Feuerstelle zum Kochen. Im Mittelalter wurde die Feuerstelle in einem Haus dann am höchsten Punkt des Gebäudes platziert und sie diente gleichzeitig auch als Lichtquelle. Adelige konnten sich separate kleine Hütten leisten, in denen die mittelalterliche Küche untergebracht wurde, um das Haupthaus rauchfrei zu halten. Im späten Mittelalter wurden dann vermehrt Kachelöfen zum Heizen genutzt und bis in die Zeit des Barock änderte sich für das normale Volk nur wenig. Nur die Reichen und Adeligen konnten sich die Installation von Waschbecken, Backofen und Tischherd leisten. Sie ließen auch die ersten Anrichten, Hängeregale und Schränke anfertigen, in denen Utensilien verstaut werden konnten, während die übrigen Bewohner einer Stadt ihre wenige Habe noch rund um die Feuerstelle drapierte. Erst nach und nach spiegelte sich der Lebensstil auch beim normalen Volk in der Küche wieder und Regale und Schränke für Geschirr und Gewürze wurden angeschafft. Heute kann jeder Verbraucher die passende Holzküche ganz einfach online nach Maß zusammenstellen und von Profis montieren lassen.

Bildquelle: Autor: Dackelpaul; CC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *